Schollene an der Havel
Willkommen in Schollene
  HOME  |  KONTAKT |  IMPRESSUM  
Anzeige

Der Mond kocht

Wegemarken am Frau-Harke-Sagenpfad
(Volksstimme, 20.10.2015)

Die Wegmarken am Havelradweg zwischen Warnau und Neuschollene wurden am 17. Oktober eingeweiht.

Trotz des wolkenverhangenen Himmels traf sich eine Schar Heimatfreunde am Sonnabend kurz vorm Mittag am alten Spritzenhaus in Warnau, um gemeinsam in die Pedalen zu treten.

Erste Station der Reise war Molkenberg, wo der KulTour-Verein Kamern eine weitere Wegemarke herrichten ließ – diese ist ausnahmsweise der Frau Holle gewidmet. Die Molkenbergerin Ans Briesenick – besser als Frau Harke bekannt – berichtete im Gewand dieser Sagengestalt, dass die Frau Holle wohl die älteste mitteleuropäische Sagengestalt war. In abgewandelter Form ist diese Erdgottheit in ganz Europa zu finden – im Elbe-Havel-Land eben als Frau Harke. Zu Zeiten der Christianisierung stand der heidnische Götzendienst unter Strafe, weshalb das Volk die germanische Göttin Frigg halt zur unverfänglicheren Frau Holle (in etwa: „die Huldvolle“) umtaufte – so eine Theorie.

Der gesamte Artikel ist unter dem folgenden Link zu lesen.

© Foto: Ingo Freihorst

» www.volksstimme.de/lokal/havelberg/20151019/eingeweiht-wegemarke-erinnert-an-schaeferei

» zurück


 © 2008 -2015 Christian Koch - Büro f. Medien  | Letzte Aktualisierung am 15.06.2012 | CMS Orpheus |  Heute ist der 28.06.2017  | 386235 Besucher