Schollene an der Havel
Willkommen in Schollene
  HOME  |  KONTAKT |  IMPRESSUM  
Anzeige

Der Mond kocht

2. Kinder - und Sportfest
(Schollener Förderverein, 14.07.2012)

Einen Riesen Spaß gab es am Samstag beim 2. Schollener Kinder- und Sportfest. Trotz des strömenden Regens am Vormittag fanden sich um die 40 Teilnehmer unter dem großen Dach am Sportplatz ein. Die Mitglieder vom Schollener Sportverein und Förderverein hatten hier die Strecke für die Staffelspiele aufgebaut.

Bevor die 3 bis 14- jährigen Teilnehmer unter der Moderation von Ortwin Goldbach starten konnten, gab es eine gemeinsame Erwärmung mit Matthias Ritter. Anschließend wurden drei Mannschaften gebildet. In verschiedenen Staffelläufen kämpften die Mannschaften "Waschhausbrücke", "Weiße Brücke" und "Seestrangbrücke" gegeneinander. Die Herausforderungen ging von Rollerfahren, Schubkarre schieben bis hin zu Hockey spielen und Eimerlaufen. Am Ende der Staffelwettkämpfe konnte sich die Mannschaft "Weiße Brücke" auf Platz 3, "Seetang Brücke" auf Platz 2 und "Waschhausbrücke" auf Platz 1 erkämpfen. Für alle Teilnehmer gab es eine Medaille.
Zur Auflockerung gab es noch verschiedene Duelle im Tauziehen, bei denen die Eltern zur Unterstützung auch mit anpackten. Nach der Mittagspause, in der sich die kleinen Sportler und Begleitung ordentlich stärkten, gab es eine Vorführung der Klietzer Hundefreunde. Die Vorsitzende, Viola Wartke, kommentierte und zeigte dem Publikum, wie sie mit den Hunden trainieren und ihnen die Befehle "Sitz", "Platz" und "Steh" bei bringen. Mit sechs Hunden wurden hier die unterschiedlichsten Einzel und Gruppenübungen vorgeführt.
Nach der Hundevorführung traten die Judokas gegen die Schollener Fußballjugend an. In einem nassen Spiel konnte jede Mannschaft ein Tor erzielen. Das anschließende Elf- Meter- Schießen brachte den Sieg für die Fußballer. Pokale gab es aber dennoch für beide Mannschaften.
Als der Himmel nach dem Fußballspiel wieder auflockerte, begeisterte Falkner Oliver Peipe mit einer Greifvogelshow das Publikum. Mit einem Drachen ließ er beispielsweise ein Federbund in 6m Höhe durch den Wind gleiten, was dann von einem Falken im Sturzflug gegriffen wurde. Auf den Arm nehmen, konnten die Kleinen dann anschließend einen Wüstenbussard, der auch mal quer durchs Publikum flog und einige Köpfe als Landepunkt nahm.
Zum Abschluss des Tages gab es noch das Frauenfußballspiel Schollene gegen Schmetzdorf, was mit 4:2 für die Schollener Frauen endete.

Fabian Fischer hält und bewundert den Wüstenbussard

» zurück


 © 2008 -2015 Christian Koch - Büro f. Medien  | Letzte Aktualisierung am 15.06.2012 | CMS Orpheus |  Heute ist der 21.08.2017  | 399691 Besucher